zum Inhalt springen

Gastvorträge

Hier finden Sie eine Übersicht der von Dr. Elisa Hoven organisierten Gastvorträge an der Universität zu Köln.

Kommende Gastvorträge

21.12.2017

Homicide and its Punishment in the United States

Professor Mike O'Reilley (California State University, East Bay) wird im Rahmen der Vorlesung Strafrecht II einen Gastvortrag über das Thema "Homicide and its Punishment in the United States" halten. Der renommierte Dozent kann dabei insbesondere auf seine langjährigen Erfahrungen als Staatsanwalt in Kalifornien zurückgreifen. Wir freuen uns auf einen praxisbezogenen Vortrag und eine anregende Diskussion. 

Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Der Vortrag wird in englischer Sprache stattfinden.
21. Dezember 2017
14:00 Uhr Hörsaal A1 (Hörsaalgebäude)

Vergangene Gastvorträge

23.11.2017

Wohin steuert Deutschland?

Am 23. November 2017 laden wir Sie zum Gastvortrag von Rainer Wendt, dem Bundesvorsitzendem der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), ein. An den Vortrag wird sich eine Podiumsdiskussion mit dem Strafverteidiger Prof. Dr. Ulrich Sommer anschließen. Die Veranstaltung beginnt um 18.30h in Aula 2 des Hauptgebäudes der Universität zu Köln. 

Georgia under Investigation – The International Criminal Court goes East

Eleni Chaitidou, Legal Officer der Pre-Trial Division am ICC, und Gilbert Bitti, Senior Legal Advisor der Pre-Trial Division, haben einen spannenden Vortrag über die erst kürzlich eingeleiteten Ermittlungen von Kriegs- und Menschlichkeitsverbrechen, die während des bewaffneten Konflikts 2008 in Georgien begangenen wurden, halten.

Illegale Autorennen

Wer: Polizeihauptkommissar Rainer Fuchs

Der Leiter der Sondergruppe Autorennen, PHK Rainer Fuchs, hielt am 25. 01. 2016 einen Gastvortrag über illegale Autorennen. Im Rahmen des Vortrags wurde insbesondere auf die Ergebnisse der Kölner Sondergruppe eingegangen. Der Vortrag fand im Rahmen der Vorlesung Verkehrsstrafrecht statt.

Ganz gewöhnliche Völkermörder

Wer: Timothy Williams (Philipps-Universität Marburg)

Am 9. Dezember 2015 hielt Herr Timothy Williams vom Centre for Conflict Studies an der Universität Marburg einen Gastvortrag über das Ergebnis seiner empirischen Forschungen zur Beteiligung der Bevölkerung an den Verbrechen der Roten Khmer in Kambodscha. Es ging um die Frage, aus welchen Gründen "ganz normale Menschen" zu einem Völkermord fähig werden.