zum Inhalt springen

Forschungsgruppe Verbandsstrafrecht

Veröffentlichung:

Der Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes

Der „Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes“ ist das Ergebnis der dreijährigen Arbeit der Forschungsgruppe Verbandsstrafrecht, die im Jahre 2015 von Elisa Hoven und den Professoren Martin Henssler, Michael Kubiciel und Thomas Weigend an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln gegründet wurde. Aktiv begleitet wurde die Tätigkeit der Forschungsgruppe von namhaften Experten aus Wissenschaft, Anwaltschaft, Justiz und Wirtschaft. 

Mit diesem Entwurf soll ein konkreter Bezugspunkt für die rechtspolitische Debatte über eine Verantwortlichkeit von Personenverbänden für Fehlverhalten ihrer Leitungspersonen geschaffen werden. Vorgeschlagen wird eine Regelung, deren Schwerpunkt auf der Förderung einer „Resozialisierung“ der betroffenen Verbände liegt. Damit wird ein Konzept verfolgt, das über die unbefriedigende Ordnungswidrigkeitenlösung des geltenden Rechts hinaus weist, sich aber andererseits nicht darauf beschränkt, die Regelungen über die Strafbarkeit natürlicher Personen einfach auf Personenverbände zu übertragen. Der Gesetzesentwurf wird im Februar 2018 auf einer Tagung an der Universität zu Köln der Öffentlichkeit vorgestellt und von externen Fachleuten kritisch analysiert. Anschließend wird der Entwurf mit einer ausführlichen Kommentierung in Buchform erscheinen.

Über die Forschungsgruppe

Im August 2014 haben Professor Dr. Michael Kubiciel (Wirtschaftsstrafrecht) und Dr. Elisa Hoven (Strafrecht und Kriminologie) an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln eine rechtsgebietsübergreifende und interdisziplinär ausgerichtete Forschungsgruppe zum Verbandsstrafrecht gegründet, zu der Professor Dr. Thomas Weigend (Strafverfahrensrecht) und Professor Dr. Martin Henssler (Arbeits- und Wirtschaftssrecht hinzustießen.

Die Forschungsgruppe wird seit dem Sommer 2015 von der Volkswagen Stiftung in der Förderlinie "Offen für Außergewöhnliches" über eine Laufzeit von 3 Jahren gefördert. 

Als Kooperationspartner wirken Frau Professorin Barbara Dauner-Lieb (Gesellschafts- und Konzernrecht), Professor Dr. Martin Waßmer (Wirtschaftsstrafrecht/OWiG) sowie Professor Dr. Achim Wambach und Dr. Rebekka Rehm (Wirtschaftswissenschaften) mit. Der Austausch mit Vertretern von Rechtspraxis, Politik und Nachbarwissenschaften soll fortgesetzt und ausgebaut werden.

Den Link zur Forschungsgruppe Unternehmensstrafrecht finden Sie hier. 

 

Tagung: "Grundfragen eines modernen Verbandsstrafrechts"

Am 08. April 2016 wurde herzlich zur Tagung "Grundfragen eines modernen Verbandsstrafrechts" eingeladen. Die Veranstaltung fand im Neuen Senatssaal des Hauptgebäudes der Universität zu Köln statt.