zum Inhalt springen

Aktuelles

Veröffentlichung: Grundfragen eines modernen Verbandsstrafrechts

In diesem Buch beschäftigen sich Experten aus Straf- und Wirtschaftsrecht mit den Grundfragen, die sich bei einer gesetzlichen Regelung der strafrechtlichen Verantwortlichkeit von Verbänden stellen. Dies geschieht vor dem Hintergrund erster Initiativen des Gesetzgebers auf diesem Gebiet. Behandelt werden die Grundmodelle einer strafrechtlichen oder strafrechtsähnlichen Haftung von Verbänden sowie deren mögliche Auswirkungen auf andere Bereiche des Strafrechts und des Gesellschaftsrechts. Bei den Beiträgen steht nicht die schon vielfach behandelte umstrittene Frage nach der Vereinbarkeit einer Verbandsstrafe mit grundsätzlichen Prämissen des Strafrechts im Vordergrund, sondern es geht um die praktische Durchführbarkeit eines Verbandsstrafrechts einschließlich der verfahrensrechtlichen und ökonomischen Konsequenzen.

Die Veröffentlichung finden Sie hier im Nomos-Shop.

Veröffentlichung: Schuld

Der dritte Tagungsband "Schuld" in der Reihe der Baden-Badener Strafrechtsgespräche ist erschienen. Sie finden das Werk im Nomos-Shop.

Der Tagungsband enthält die Referate einer interdisziplinären Einladungstagung vom 27./28. April 2017 sowie eine Dokumentation der Diskussion. Die Themenspanne der 22 Beiträge reicht von Hirnforschung, Soziologie und Psychiatrie über Theologie, Verfassungs- und internationales Strafrecht bis zu Einzelfragen der Strafrechtsdogmatik und der Strafzumessung. Der als Band 3 der Schriftenreihe "Baden-Badener Strafrechtsgespräche" erschienene Sammelband bietet einen Überblick über aktuelle Fragestellungen und Diskussionen vor dem Hintergrund von Konzepten im Bereichen wie Unternehmensstrafrecht, Hirnforschung, Organisationsverschulden, künstlicher Intelligenz.

Veröffentlichung: Stellungnahme zu § 219a StGB

Jun.-Prof.'in PD Elisa Hoven hat zusammen mit dem Kriminalpolitischen Kreis eine Stellungnahme zur aktuellen Debatte um die Strafbarkeit nach § 219a StGB veröffentlicht. Die Stellungnahme ist hier als PDF abrufbar.

Erste Rezensionen der Stellungnahme finden Sie auf lto.de und FAZ.net.

Veröffentlichung: Der Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes

Der „Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes“ ist das Ergebnis der dreijährigen Arbeit der Forschungsgruppe Verbandsstrafrecht, die im Jahre 2015 von Elisa Hoven und den Professoren Martin Henssler, Michael Kubiciel und Thomas Weigend an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln gegründet wurde. Aktiv begleitet wurde die Tätigkeit der Forschungsgruppe von namhaften Experten aus Wissenschaft, Anwaltschaft, Justiz und Wirtschaft. 
Mit diesem Entwurf soll ein konkreter Bezugspunkt für die rechtspolitische Debatte über eine Verantwortlichkeit von Personenverbänden für Fehlverhalten ihrer Leitungspersonen geschaffen werden. Vorgeschlagen wird eine Regelung, deren Schwerpunkt auf der Förderung einer „Resozialisierung“ der betroffenen Verbände liegt. Damit wird ein Konzept verfolgt, das über die unbefriedigende Ordnungswidrigkeitenlösung des geltenden Rechts hinaus weist, sich aber andererseits nicht darauf beschränkt, die Regelungen über die Strafbarkeit natürlicher Personen einfach auf Personenverbände zu übertragen. 
Der Gesetzesentwurf wird im Februar 2018 auf einer Tagung an der Universität zu Köln der Öffentlichkeit vorgestellt und von externen Fachleuten kritisch analysiert. Anschließend wird der Entwurf mit einer ausführlichen Kommentierung in Buchform erscheinen.

Erste Rezensionen des Entwurfs finden Sie auf lto.de und strafakte.de.

Veröffentlichung: Der Einfluss der Medienberichterstattung auf die Reform des Sexualstrafrechts

Im 3. Heft der Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform erschien kürzlich eine Analyse der Diskursstrategie digitaler Medien im Bezug auf die Reform des Sexualstrafrechts von Jun.-Prof.'in PD Elisa Hoven. Der Beitrag befasst sich mit der Darstellung und Beeinflussung kriminalpolitischer Diskussionen in und durch die Medien.

Der Beitrag erhielt Wiederhall im Beitrag "Im Medienrausch der Sexismus-Debatte" von Prof. Thomas Fischer, Richter am BGH a.D., in der ZEIT. 

Neue Veröffentlichung: Gründe für eine Reform des Verbandssanktionenrechts

Im 23 Heft 2017 des Juris Praxis Report finden Sie eine Anmerkung von Prof. Michael Kubiciel und Jun.-Prof.'in Elisa Hoven zu den Gründen für eine Reform des Verbandssanktionenrechts. Die Anmerkung ist hier als PDF angehängt.

Podiumsdiskussion bei Transparency International

Jun.-Prof.'in Elisa Hoven wird am 08. Dezember 2017 um 18:30 Uhr an einer Podiumsdiskussion zur OECD-Konvention bei Transparenz International in Berlin teilnehmen. Der Abend steht unter dem Titel: Deutsche Unternehmen in der Verantwortung – 20 Jahre OECD-Konvention gegen Auslandsbestechung. Weitere Informationen – auch zur Anmeldung – finden Sie auf den Seiten von Transparency International (Anmeldeschluss ist der 04. Dezember).

Gastvortrag mit Podiumsdiskussion: "Wohin steuert Deutschland?"

Am 23. November 2017 laden wir Sie zum Gastvortrag von Rainer Wendt, dem Bundesvorsitzendem der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), ein. An den Vortrag wird sich eine Podiumsdiskussion mit dem Strafverteidiger Prof. Dr. Ulrich Sommer anschließen. Die Veranstaltung beginnt um 18.30h in Aula 2 des Hauptgebäudes der Universität zu Köln. 

Veranstaltungshinweis: Lebenslang für Raser?

Morgen Abend (07.11.2017, 19:30 Uhr) wird sich Jun.-Prof'in Dr. Elisa Hoven gemeinsam mit Dipl. Psych. Christian Müller mit der Frage "Lebenslang für Raser?" auseinandersetzen. 
Während sich die Politik mit den strafrechtlichen Konsequenzen beschäftigt, bleibt offen, wie solche Taten künftig besser verhindert werden können. Was bewegt Menschen dazu, für ein bisschen Action und Adrenalin das Leben Anderer zur gefährden? Wie kann man weitere Todesopfer verhindern? Und helfen drakonische Strafen als Abschreckung oder greifen sie als Lösungsansatz zu kurz? 

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!
Ort: Seminarraum S01, Seminargebäude Uni Köln
Zeit: 19:30 Uhr
Keine Anmeldung erforderlich; Eintritt frei! 

Hier geht's zur Facebook-Veranstaltung.

ACHTUNG: Änderungen zu Strafrecht II

Die Vorlesung Strafrecht II bei Jun.-Prof.'in Hoven am 26.10.17 findet statt (entgegen der ursprünglichen Ankündigung)!

Die Vorlesung am 02.11. fällt dafür aus!